Deutsche nur noch im Reservat: Verschwörungstheorie?

Direkt zum Seiteninhalt

Deutsche nur noch im Reservat: Verschwörungstheorie?

wolfgang-daubenberger.de
Veröffentlicht von #wolfgang daubenberger in ASYL · 19 Juli 2022
Tags: Migration
Schon immer wanderten Menschen aus vielerlei Gründen aus ihrer Heimat aus. Weil wirtschaftliche Not im Land herrschte, ein Krieg ausbrach oder sie verfolgt wurden. Im 20. Jahrhundert hat sich diese Spirale dynamisiert.

SCHUTZ
"Echte" Flüchtlinge aus Kriegsgebieten etwa sind zweifellos schützenswert. Sie müssen einen vorübergehenden Schutz geniessen, der auch eine Rückkehr nach Kriegsende in ihre Heimat einschließt. Die "eigenwillige" Auslegung Links-/Grüner/kirchlicher Kreise zugunsten derjenigen, die aus rein wirtschaftlichen Gründen hier Zuflucht suchen und auf Staatskosten bleiben sollen, macht die Sache immer unerträglicher und das steuerfinanzierte Sozialsystem wird dadurch ausgekernt. Die Genfer Flüchtlingskonvention als zentrales Rechtsdokument legt fest wer ein Flüchtling ist.

USA
Krieg oder Not sind immer "hausgemacht". Insbesondere die Kolonialmacht USA mit ihren geostrategischen Politikinteressen der Regierung(en) haben an der Armutswelle in Drittländern eine große Mitverantwortung. Sie zündelten zahllose Kriege ausserhalb ihres Terretoriums und sorg(t)en damit für viele Flüchtlingswellen. Sie destabilisierten viele Länder mit einer Ausbeutungsstrategie und legten den Grundstein für die Migration. Geflissentlich verschweigen deutsche Systemmedien und die Politik diese kapitalen Ursachen eines imperialen Staates, der sich nicht scheut, Länder kriegslüstern zu destabilisieren. Der Ukrainekrieg ist hier das jüngste Beispiel, denn Europa ist nun der Vorhof der kriegslüsternen US-Regierung.

KONZERNE
Der Raubtierkapitalismus multinationaler Konzerne und skrupelloser Finanztransakteure, die gezielt nicht nur die Lebensgrundlage von Kleinbauern zerstören, sondern auch mit menschenunwürdige Lebensbedingungen in Drittländern ihre Produkte, die wir kaufen, finanzieren führt zur gezielen Verelendung in Ländern, deren Sozialstandars nahe 0 liegen.

GEWALT
Die Themen "Einwanderung" und "Gewalt" stehen (auch) in Deutschland immer öfters medial in kausalem Zusammenhang. Wir haben es heute bei den meist jungen "Zuwanderer" mit einer völlig anderen Kultur, einem anderen Rechtsverständnis und einem anderen Moralkodex zu tun. Und in der Regel handelt es sich auch nicht um gebildete Akademiker, sondern einfachst geprägte und sozialisierte Menschen aus hierarchischen Gesellschaftsstrukturen. Gewalt in und durch die Familie hat in diesen Herkunftsländern einen viel höheren Stellenwert und ist alltäglicher Bestandteil.

JUSTIZ
Die deutsche Justiz behandelt Straftaten in Deutschland aus dieser Gruppe unverständlicherweise mit meist milderem Strafmaß und sorgt damit bewusst für eine falsches Signal. Warum? Was erhofft sich ein Richterlein oder ein Staatsanwalt, der auf der einen Seite einen GEZ-Verweigerer für sechs Monate in den Knast steckt, den migrantischen Straftäter aber für "schwerere Vergehen verschont"?
Hängt dieses milde Strafmaß damit zusammen?

DEUTSCHLAND
Man muß man bei diesem Thema festhalten, dass Deutschland kurz nach Kriegsende Millionen Heimatvertriebene aus den "verlorenen" deutschen Gebieten aufgenommen hat. Die enorme Anstrengungen, diesen Flüchtlinge eine Zukunft zu bieten, zeigten in den Nachkriegsjahren, wie gut das Volk damit umgehen kann, wenn die Politik nicht wie derzeit eine falsche Moral an den Tag legt und den Bürgern eine verlogene Wahrheit vorgaukelt.

Deutschland öffnete damals seine Türen für Arbeitswillige (Gastarbeiter), um den Wideraufbau des Landes voran zu treiben. Damit verfügte man seinerzeit noch über ausreichend Urteilsvermögen, wen man ins Land lässt und wen nicht.

Die derzeit laufende vorsätzliche Zerstörung und vorsätzliche Aushöhlung der Sozialsysteme durch ungeregelte und ungeprüfte Masseneinwanderung zieht eine gewaltige Gewaltspirale nach sich.
Was wird, wenn das Land diese Gelder nicht mehr stemmen kann? Wie verhalten sich derzeit finanziell verwöhnten Kriegs-/Armutsmigranten dann? Wie verhalten sich die leidgeplagten Bürger, wenn ihnen der bislang sicherer Boden vom Staat entzogen wird?
Die Regierung, aber auch Länder und Kommunen jubeln im Gleichschritt dem Niedergang Deutschlands zu.

Die Spendenfreudigkeit deutscher Politiker, die dann jahrzehntelang durch die Welt tour(t) en und zumeist ohne Erfolgskonstrolle der "Zuwendungen" den Geldhahn aufdrehten, gaukelten den Menschen vor, man fände in Deutschland bzw. der EU ein gelobtes Land, das im Überfluß lebend, bereitwillig Allen hilft.

Kein Wunder, dass da mancher Despot eines verarmten oder kriegssüchtigen Staates nach dem deutschen Staatsbesuch sich schnell seine Taschen füllte. Sein Volk blieb auf der Strecke. Anstatt den klugen Satz "Fördern und Fordern" zu beherzigen, überzieht (seitdem) eine Spur des deutschen Politik-/Geldschleims zahllose Projekte auf diesem Planeten, die der deutsche Steuerzahler brav finanziert und deren Wirkung meistens gleich null ist.

Daß diese Freigiebigkeit deutscher Politiker mit exorbitanten Steuerlasten, hohen Verbrauchssteuern und hoher Arbeitsleistung finanziert werden muss(te), interessiert vor allem diejenigen nicht, die mit Absicht an die politischen Stellschrauben als meist Berufslose und ohne Skrupel die Türen offenhalten.

Insbesondere eine Frau Merkel übergab Deutschland in der neueren Zeit einem ungeregelten und ungezügelten Zustrom an Menschen, die in anderen Ländern nur begrenzten oder keinen Zutritt erhalten hätten. Und nein: darunter befanden sich nicht nur "Asylsuchende", sondern auch diejenigen, die heute das System "ausnützen". Daß sie nun den UNESCO Friedenspreis für den ungezügelten Zustrom in die deutsche Sozialkassen erhielt zeigt das zerüttete Ausmaß der Politik, die die Wahrheit beiseite drückt.

Alle Versuche, vernünftige Auswahlkriterien für Wirtschaftsflüchtlinge für das deutsche Arbeitssystem aufzubauen, wurden politisch unterbunden. Es scheint, dass ganz bestimmte Kräfte die Absicht verfolg(t)en, das Sozialsystem des Landes gezielt auf den Boden zu fahren.

Dass die Fluchtrouten aus armen Gebieten ins vermeintlich reiche Europa und insbesondere ins geheiligte Deutschland auf jedem Handy auf diesem Planet zu finden sind, motivierte vor allem Junge, sich den Westen als Aufenthaltsziel zu erschließen. Wir haben es bei vielen Zuwanderen keinefalls mit gut ausgebildeten Fachkräften sondern im Wesentlichen mit Armutsmigranten zu tun, die aus desolaten Staaten nach Deutschland kommen, weil sie hier die besten finanziellen Voraussetzungen für ihr weiteres Leben finden. Das deutschen Sozialsysteme leistet ohne große Voraussetzungen mehr als diese in ihren Heimatländern erwarten könnten.

Kein Wunder, dass dieser Staat schon lange darunter leidet, dass einerseits Geld für Unterkunft, Verpflegung und weiteren "Annehmlichkeiten" freigiebig ausgegeben wird,, andererseits die eigene Bevölkerung systematisch benachteiligt wird.

Daß der Staat Deutsche systematisch benachteiligt, zeigt sich z.B. an der Tatsache, dass mehr als 178.000 Wohnungslose in Deutschland in vorübergehenden Übernachtungsmöglichkeiten oder in Not- und Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind. Über ein Viertel sind davon Kinder unter 18 Jahren.

Solange NGO's auf den Meeren Taxi zur gefahrlosen Überfahrt spielen und damit wie Freier anwerdeb, dürfte der weitere Zustrom aus Armutsstaaten nach Deutschland anhalten.

Nancy Faeser und Co. werben nun für die bedingungslose Aufnahme selbst illegaler Flüchtlinge in Deutschland mit der deutschen Staatsbürgerschaft.

FAZIT
Die derzeitige unheilige Regierungskoalition in Berlin ist ausser Stande, Einwanderung als Zukunftsaufgabe für die Gesellschaft zu verstehen. Im Gegenteil: es scheint ihnen eine Freude zu sein, mit einer Portion Gewissenlosigkeit oder Ignoranz dies als gesellschaftliche Aufgabe zu verstehen und die irrsinnige Summen, die damit verbunden sind, ohne Nachdenken auszugeben. Ob diese gewaltige Lasten auf das Sozialsystem ohne Zerstörung geschultert werden können, steht ausser Frage und schon deshalb wird die Vermutung laut, warum die Regierung absichtlich und ungestraft trotz Amtseid Schaden dem deutschen Volk zufügen möchte. Folgen Sie einem anderen Herrn?

Ein Teil der Zuwanderer sind keine Asylsuchenden, sondern Menschen, die sich das willfährige deutsche Sozialsystem zur Beute machen und man ihnen unterstellten muß, dass sie auch deshalb schlichtweg unintegrierbar bleiben. Dieser Teil der "Migranten" ist nicht willens, die deutsche Sprache zu erlernen, sich europäischen bzw. deutschen Verhaltensnormen anzunehmen und ihren Beitrag am Gemeinwohl zu leisten. Sie werden mit deutschem Steuergeld ohne Gegenleistung "prostituiert". Und genau das ist der Sprengstoff, der höchstwahrscheinlich zur Explosion kommen wird. Ein Teil dieser "Zuwanderer" ist schlichtweg kriminell und die staatlichen Stellen verharmlosen mit geringen Strafmaßen die Taten und eine Ausweisung erfolgt, wenn überhaupt nur in geringen Dosen.

Der Spuk wäre schnell vorbei, wenn man im Sinne derjenigen, die sich in Deutschland eine neue Heimat aufbauen möchten, die Werte und Sitten in diesem Land respektieren und tolerieren, allen Anderen nur einen nur kurzlebigen Aufenthalt ermöglichen würde.

Wer nach Deutschland (legal) einwandert, verdient jeden Respekt und Zuwendung, die er benötigt, um eine sichere Zukunft für sich oder/und seine Familie zu finden. Aber er muß sich auch gefallen lassen, dass ein Bleiberecht Regeln folgt.

Was wir z.B. bei türkisch stämmigen Zuwanderern in den Ballungsgebieten erlebt haben, die heute in Großstädten ihre eigenen Gebiete beanspruchen, Handel und Wandel unter Ihresgleichen tätigen und sich ihren mitgebrachten Gesetzen und Traditionen, aber nicht dem des Gastland verpflichtet fühlen, läuft nun mit dieser neuen "Welle" vollends aus dem Ruder.

Wer dieses Land leediglich als Bankautomat sieht, hat hier nichts zu suchen.

RECHT
Deutsche Gerichte müssen das deutsche Recht (wieder) vernünftig für Straftaten von Migranten anwenden und die Decke des Vertuschens, des Verschweigungs, Verhamlosens oder Relativierens muß weggezogen werden. Wer kriminell wird, hat dieses Land zu verlassen.

ANMERKUNG
Ähnlich wie bei der "Coronakrise" spielt sich im Kopf mancher Zeitgenossen zu diesem Thema ein wirres Durcheinander an falsch verstandener Hilfe für vermeintlich Asylsuchende ab.
Derzeit führen z.B. bei den "Tafeln" genau die oben beschriebenen "Einwanderer" dazu, dass hilfesuchende Deutsche schlichtweg von "Migranten" folgenlos vertrieben werden. Durch das Herunterreden auf Einzelfälle löst das grundsätzliche verantwortungslose Handeln unserer Regierung, aber auch von Teilen der allzu verständigen Bevölkerung genau dieses Verhalten bei den Neuankömmlingen aus: der Stärkere setzt sich durch.

Anstatt klare Kante zu zeigen, akzeptiert man diese Gewalt und sendet damit ein fatales Zeichen: dies kann ohne Folgen bleiben und die Frage stellt sich dann: ist das so gewollt?

Die Reihe "an Vorfällen" lässt sich beliebig fortsetzen und eines ist klar: das deutsche Gutmenschentum richtet sich damit das eigene Grab mit einer "falschen Fürsorge" oder wird sich zurückziehen müssen, wenn die "guten Zeiten" weichen.

Fortsetzung folgt

Aaliyah Bah-Traore, die vom ZDF als "Rassismus-Expertin" ernannte Bloggerin hetzt:
Schweinefleisch = Mundeles = Weiße.

Twitter



05.12.2022 Welt
25.11.2022 wdr
19.10.2022 Ansarge.org
19.10.2022 HeimatKurier
17.10.2022 Stern
24.09.2022 PI-NEWS
22.09.2022 Berliner Zeitung
12.09.2022 jouwatch
05.09.2022 JungeFreiheit
05.09.2022 Spiegel
26.08.2022 BZ
24.07.2022 epochtimes
21.07.2022 Reitschuster
20.07.2022 Reitschuster
19.07.2022 Reitschuster
19.07.2022 Bei Schneider
06.04.2022 Weltwoche
29.06.2021 Focus
09.10.2020 Focus
23.07.2020 Tagesschau
09.04.2019 Welt
14.08.2017 Welt
22.04.2017 Stern
20.07.2016 Stuttgarter Zeitung
Nach dem Axt-Attentat im Regionalzug
Europol warnt vor weiteren Einzeltätern



Zurück zum Seiteninhalt