Zensus 2022

Direkt zum Seiteninhalt

Zensus 2022

wolfgang-daubenberger.de
Veröffentlicht von #wolfgang daubenberger in POLITIK · 20 Mai 2022
Tags: Zensus2022
Erneut möchte dieser (Unrechts-)Staat, genauer die derzeit herrschende Politkaste, noch mehr Daten über den ohnehin schon "gläsernen Bürger" einsammeln. Die Folgen der "Volkszählung" waren und sind Maßnahmen, die keineswegs auf guter Absicht beruhen. Dazu kommt auch die nahende Grundsteuerreform, die Hausbesitzer treffen wird. Damit zusammenhängende Auskünfte sind in der Zensusbefragung enthalten.

Dazu nutzt die Regierung bzw. die EU auch dieses Jahr den Zensus, also die Befragung ausgewählter Bürger, der alle 10 Jahre stattfindet und "coronabedingt" in diesem Jahr. 10% der Einwohner werden dazu aufgefordert, an der Umfrage zum teilzunehmen. Natürlich bußgeldbewehrt, wer sich diesen Fragen verweigert.

Alle Mitgliedsstaaten der EU sind zum Zensus verpflichtet.
Die Gründe auch dieser Erhebung verkleiden sich in solche Aussagen wie "damit die Politik vorausschauend planen kann". Aber dies mag man zurecht in Frage stellen. Denn wer diese Daten zu welchem Zweck nutzt, ist die große Frage. Und alle Kritischen kennen die Antwort.

Erinnern wir uns an 1987, als diese Volkszählung bereits die Massen aufrüttelte.
Schon damals fanden heftige Bürgerproteste statt. Man zweifelte an der Art und Weise sowie Inhalt und in der Folge hat sich das Bundesverfassungsgericht auf Seiten der Bürger gestellt.

Warum also dann einen Zensus2022?
Diese Erhebung ist eine staatliche Maßnahme und wird umrahmt durch eine Auskunftspflicht. Damit sind auch Sanktionen verbunden, womit die Bedeutung dieser "Umfrage" sichtbar macht. Der Staat will mehr wissen, als er ohnehin schon weiß, denn sowohl durch die Steuererklärung, die bei der Gemeinde bzw. der Stadt liegenden Daten sind schon heute alle wesentlichen Punkte erfasst.

Wie könnte es anders sein: das Statistische Bundesamt hostet seinen Zensus 2022 über Cloudflare (Stichwort: Einsatz von Content Delivery Network) und damit einen Server in den USA. Dies wäre ausserhalb des dafür geltenden Datenschutzrechts. Damit dürfte man absichtlich gegen geltendes Recht verstoßen. Zufall?

Hinweis
...
Die Datenverarbeitung durch Cloudflare betrifft nicht die Befragungsdaten der Auskunftspflichtigen zum Zensus, sondern lediglich die allgemein zugänglichen Informationen auf der Website www.zensus2022.de. Nach erfolgreichem Einloggen werden Sie auf die Seite fragebogen.zensus2022.de weitergeleitet. Die Daten, die an fragebogen.zensus2022.de übermittelt werden, sind mit einem Sicherheitszertifikat des ITZBund Ende-zu-Ende-verschlüsselt und werden ohne Nutzung des CDN Cloudflare weitergeleitet. Die von den Auskunftspflichtigen bereitgestellten Informationen sind in diesem Bereich als private Daten sicher und werden ausschließlich in Rechenzentren des Bundes in Deutschland verarbeitet
...

Nachdem diese Regierung bereits offensichtlich und andauernd Bürgerrechte beschneidet und Grundrechte missachtet, ist der Zensus nichts weiteres als eine Datenverdichtung, aus denen sich politische und rechtliche Entscheidungen zukünftig folgern. Dies sicher nicht zum Wohl der Bürger.
Nützt eine Klage?
Das derzeitige Bundesverfassungsgericht steht nicht mehr auf Seiten des Rechts, der Demokratie und die Politik ist eingebunden in globalistische Interessen, die den Bürger als Beutegut ihrer Interessen vereinnahmen möchten.
Und das wissen sie auch.


29.05.2022 Epochtimes

27.05.2022 pravda-tv.com

20.05.2022 Der Tagesspiegel

17.05.2022 mdr







Zurück zum Seiteninhalt